Berufs- und Studienorientierung

Die AFG hat den Anspruch, keine Schülerin und keinen Schüler zurückzulassen. Dafür werden die geltenden Bausteine des Programms Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) (www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de) und KAoA-STAR, mit „schuleigenen“, zielgerichteten Schritten zur Berufsfindung kombiniert und im Berufswahlpass der Schüler*innen dokumentiert.

Das übergreifende Ziel aller Maßnahmen ist es, Schüler*innen auf dem Weg zur Berufsreife zu begleiten und sie bei der Entwicklung einer persönlichen Berufsperspektive zu unterstützen.

Die zentralen Anlaufstellen für Schüler*innen und Eltern sind die jeweiligen Klassenlehrer*innen, die Abteilungsleitung II und der Studien- und Berufswahlkoordinator (StuBo) der AFG.

Zentraler Ort der Berufsorientierung ist das Berufsorientierungsbüro (BoB), in welchem die Aktivitäten der Berufsorientierung verwaltet, geplant und zum Teil durchgeführt werden.

Die gezielten Maßnahmen der Berufs-und Studienorientierung beginnen im 8. Jahrgang und gliedern sich in vier Phasen mit verbindlichen und ergänzenden Standardelementen.